Eine neue Community Seite geht an den Start und lädt natürlich zur Registrierung ein. Was dabei ja fast unerhört ist, verhindert jegliche Registrierung in solch einem System:

Um an unddu.de teilzunehem, benötigen Sie eine GMX- oder WEB.DE-Adresse

Neben dem Tippfehler in der Fehlermeldung sollte ja wohl die Freiheit der Wahl meiner persönlichen E-Mail Adressen gewährleistet sein, oder nicht?

21 Kommentare
  1. Kat sagte:

    Und ich dachte Diskrimienierung wäre Schnee von gestern – zumindest im Web 2.0 – dem Mitmach-Web…

  2. marcel weiss sagte:

    wie war das in dem turi-interview?

    „Unsere Community „unddu.de“ wird technisch so überzeugend sein, in der Handhabung so einfach und im Nutzwert so einleuchtend, dass wir innerhalb von einem Jahr eine siebenstellige Nutzerzahl erreichen werden.“

    hihi

  3. kosmar sagte:

    united internet walled gardens. wenn das mal kein indiz zum datensammelsilo ist … von denen hätte ich schon mehr verständnis erwartet.

  4. Anonym sagte:

    Muss ich das verstehen???
    Ob du Dir nun eine WEB.DE Adresse anlegst… oder direkt nen unddu Account? Das ist doch eigentlich sowas von egal. Du kannst dir doch ne beeliebige fake E-Mail Adresse anlegen und mit der dann einen unddu account eröffnen… nur so als tipp.

  5. Mike Schnoor sagte:

    @Anonym – Speziell für Dich sollte doch klar sein, dass eine gefälschte E-Mail Adresse bei GMX oder WEB.de irgendwann erkannt und gesperrt wird… damit wäre das Profil bei „unddu.de“ doch hinfällig.

    Ich werde doch nicht zig E-Mail Adressen anlegen, nur weil mir das ein Portalbetreiber, also irgendjemand da draußen, vorschreiben möchte?

    Nebenbei sind User-Zahlen auch für ein Unternehmen eine harte Währung, für die die Werbekunden der Dienste mit entsprechenden Geldern bezahlen. Ob es nun 1 Mio oder 1,5 Mio User bei einem E-Mail Dienstleister – das schlägt sofort zu Buche mit der Anzeigenvermarktung in „internen“ Newslettern. Und mit mehr Adressen, die man ja auch fakemäßig anlegt, wird da ja schon fast unlauterer Wettbewerb für einen Dienstleister gemacht, wenn alle anderen nicht erlaubt sind. Das kann ich natürlich nicht bestätigen, jedoch liegt die Vermutung nahe…

  6. Mike Schnoor sagte:

    @Peter – Zugegeben, aber ich nutze Google kaum… und GMail hatte etwas besonderes durch die Limitierung und die Invites – man wollte es damals haben, also habe ich es jetzt und daher kommt der Rest der Anwendungen von Google einfach so mit… ;)

  7. Boris sagte:

    Die Jury hat entschieden:

    Der neue Web-2.0-Teilnehmer hat sich schon beim Start disqualifiziert und erhält 0 Punkte.

  8. MacTV sagte:

    Und wisst ihr was, ich melde mich nirgendwo mehr an und bekomme trotzdem Hardware-Spam in den Briefkasten.

  9. Kat sagte:

    Bei all diesem social networking muss ab und zu dann eben auch mal seine unsoziale Seite raus lassen und nein sagen können ;)

  10. Teddykrieger sagte:

    ich befürchte, der erhoffte Segen an Neuzugängen von GMX- oder Web.de-Usern könnte isch als ebensolcher Irrglaube herausstellen, wie das ganze derzeit noch nach Baukastenspielzimmer ausschaut. Virtuelle Desktops gepaart mit allen möglichen sinn- und sinnlosen Widgets, dass allein macht noch keinen Erfolg aus.

  11. Moe sagte:

    Ich finde auch, es ist ein ziemlicher Stolperstein, den Dienst nur für GMX oder web.de Nutzer zugänglich zu machen. Mal sehen, ob das nur vorübergehend ist oder ob die das ernsthaft so lassen wollen …

  12. kai sagte:

    aehm… ist mal jemand auf die Idee gekommen, dass die das mit den Emailadressen nur momentan so machen, um in den ersten Wochen die Registrations zu limitieren, bis sie wissen, ob das System mit der Masse der User klarkommt.

    Gmail hat doch zu Beginn auch nur Leute akzeptiert, die eingeladen waren. Ist doch im Grunde das gleiche Prinzip.

  13. Rene Kriest sagte:

    Öfter mal was Neues: ich kenne es nur umgekehrt, daß man sich mit einer „vernünftigen“ Email-Adresse nur anmelden darf, nicht aber mit Yahoo- oder vor allem Hotmail-Accounts.

    Was solls, manche Web-Projekte wollens halt nicht anders.

    Viele Grüße,

    René

  14. Martin sagte:

    Nach der Registrierung bei web.de oder gmx bekommt man dann tausend Spam Emails und wird langfristig mit Mailings der Werbepartner bombadiert. Dann weiß United Internet wie der User Tickt und verkauft gleich als Mail Adressen wie bisher an die Werbepartner die einen dann noch gezielter bombadieren und mit Werbung den Postkasten füllen.
    Web 3.0 ist im kommen, die armen Briefträger…

Trackbacks & Pingbacks

  1. MacTVs Blog » Post von wamadu sagt:

    […] PS: Bevor ich es vergesse, der Onkel Sichelputzer hat soeben eine neue Community mit Namen UndDu.de gesichtet. UNDDU.DE ist ein Angebot des größten deutschen Internetportals WEB.DE in Kooperation mit GMX und 1&1. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.