Manchmal wundere ich mich doch, dass in gewissen Momenten die Menschen mich falsch ansprechen. Meistens erfolgt das auf dem schriftlichen Weg:

Sehr geehrter Herr Schnur,

Nein, gibt’s hier nicht. Durchgefallen. Ablage P…? Ne, doch nicht. Kann ja mal passieren. :)

3 Kommentare
  1. Farlion sagte:

    Solange man Dich nicht mit „Sehr geehrter Herr Sichelputzer“ anredet, geht das doch noch.
    Amüsantes am Rande: Ich habe letztens tatsächlich ein Schreiben an
    „Dr. mad. bull. Farlion A. Lunkwitz
    Fakultät f. multiv. Grundlagenforschung der
    Freigemauerten Universität Tiefenbach“
    bekommen.
    Beiliegend: das unangeforderte Angebot eines Software-Unternehmens über Campus-Lizenzen. :)

    DAS war spaßig. :)

  2. Yannick Eckl sagte:

    Mein Name wird auch andauernd falsch geschrieben. Naja, stört mich nicht großartig, einmal drauf hinweisen – fertig ;)

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.