Goodbye Kyrill. Ich habe die Medienberichterstattung ganz bewußt nicht betrachtet, da manche Server von gewissen Newsmagazinen, Zeitschriften, Zeitungen oder der Boulevardpresse den Ansturm von nachrichtensüchtigen Usern nicht vollständig kompensieren konnten. Abends konnte ich noch ein paar Videos in Köln von dem Orkan Kyrill drehen, aber aufgrund des tiefschwarzen Himmels hatte sich das Thema für mich erledigt. Um ca. 22 Uhr war der Himmel sogar aufgeklart und ich konnte die Sterne sehen…

Video 1, Video 2, Video 3, Video 4, Video 5, Video 6, Video 7, Video 8, Video 9

Man kam sich irgendwie vor wie einer der Stormchaser aus Twister… zwar um ein vielfaches kleiner, aber dennoch ganz groß.

5 Kommentare
  1. Ute sagte:

    Ja, aber für Dich beginnt sicher bald eine neue Karriere als „Wetterblogfrosch“ – Bei dem vorbeildlichen Einsatz las „Livereporter“ – Wo sonst gibt es schon „Tüten im Wind“ ;.O)OO

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.