In wenigen Minuten geht es bei uns los: Wir werden auf unserem Dachboden die „Überreste“ des letzten Osterfestes suchen und hoffentlich die Farbtabletten finden. Wenn dann alles gut geht, werden wir unsere Eier färben, die Wohnung ein wenig osterlich herrichten, und so für einige kostbare Stunden beschäftigt sein.

Das gute daran ist, dass Katharina mir versprochen hatte, mir nicht mehr „auf die Nerven“ zu gehen – sprich: Sie lässt mich heute Nachmittag meinen Interessen voll und ganz nachgehen, und wird sich auf der Couch mit einem Buch oder der Glotze beschäftigen ;)

1 Antwort
  1. Katharina Schnitzer sagte:

    Die Eier sind gefärbt und man Fazit ist: ich werde nie wieder Mamorfarben verwenden, weil es einerseits eine Sauerei ist und andererseits das Ergebnis nicht ganz so schön wie auf den Bildern aussieht. Als, beim nächsten Mal kommen wieder die klassischen Färbetabletten zum Einsatz…

Kommentare sind deaktiviert.