Ich störte mich bisher des öfteren an dem doch ein wenig tuntig daher tappsenden Maskottchen für die Fußball WM in Deutschland 2006. Den Morgen konnte mir daher der notausgang erleichtern, indem die wahre Identität vom Kuschelmonster Goleo enttarnt wurde:

Ich kann mich des Eindrucks nicht verwehren, dass das WM-Maskottchen seinen Ursprung in dem Jim-Henson-Klassiker „Der dunkle Kristall“, in den Figuren der Mystics, hat.
Um Verwirrung zu vermeiden: das Maskottchen ist links zu sehen.

Irgendwie hat Baumgarf da schon Recht, die Ähnlichkeit ist verblüffend! Und wenn die kommende Weltmeisterschaft von weiteren Plagiaten geschmückt ist, dann können ja viele Spieler gleich zu Hause bleiben. Fußball lohnt sich sowieso nur dann, wenn es um Spiele der Nationalmannschaft geht. Also liebe FIFA, seid nett zueinander – besonders wenn es um Sponsoring Verträge geht und die Umbenennung von Stadien, um eure Sponsoren und Werbetreibenden vor den bösen Nicht-Sponsoren zu verteidigen. Sonst kommt der liebe Mystic und tötet seinen bösen Klon Goleo!