Wer hat Angst? Kai Pflaume hat gewaltige Angst vor dem 10 Meter Turm. Wir sind wirklich enttäuscht davon, dass der Moderator es nicht gebacken bekam, diesen Sprung durchzuführen. Vorbildlich war die Leistung von Sonja Kraus, sich auf den Sprung vom 10er einzulassen – wir spekulierten schon mit einer Peepshow von durchnässter Kleidung und Brustwarzen. Selten gesehen hat man Oliver Pocher und Stefan Raab mit ihren Sprüngen vom Hallendach. Aber Kai Pflaume bleibt und ist was er ißt: Eine Pflaume, eine Dörrpflaume. Das hätte man doch weiter Einproben können! Hiermit beenden wir unseren heiteren TV Abend und sagen Gute Nacht!

Na gut, so schlimm ist es ja nun wirklich nicht, auch mal was anderes zu tun außer „Ja-Sagen“, wie es einem Herrn Raab schon recht wäre. Hier gibt es von Kai Pflaume höchstpersönlich sein eigenes Statement zu dem Thema. Außerdem gibt es den Mitschnitt vom Turmspringen powered by ProSieben.

Nachtrag vom Montag
Es ist wieder Zeit, das samstägliche Erlebnis Revue passieren zu lassen. Mut gehört immer zu solchen Taten, wenn Turmspringen nicht als sportliche Disziplin, sondern vielmehr als Klamauk vollführt. Einerseits ist es der Mut, sich von dem Rand der Plattform zu stoßen und herunter zu springen, und dabei Verletzungen aufgrund der fehlenden Übung in Kauf nehmen zu müssen. Andererseits gehört es ebenso dazu, zu allem „Nein“ zu sagen. Wie auch durch die (leider namentlich unkenntlichen) Kommentatoren bemerkt wurde, ist Tatsache, sich einer Mutprobe zu verweigern keinesfalls negativ für sich selbst oder sein eigenes Image. Jedoch sei bitte verziehen, dass das seichte satirische Geläster oberhalb dieses Absatzes in der späten Samstag Nacht verfasst wurde. ;)

8 Kommentare
  1. Dude sagte:

    Kai Pflaume is der Einzige mit Arsch in der Hose und Gehirn im Kopf. Warum soll der jeden Scheiß mit machen? Außerdem moderiert der sonst Familienunterhaltung, kann es sich gar nicht erlauben, wie alle andern doof inner Badehose rumzustehen. Es gibt eine gewisse Grenze und ich finde es gut, dass er den Mumm hatte, Nein zu sagen. Weiterhin glaube ich nicht, dass seine Versicherung das genehmigen würde. Wer bezahlt denn den Sendeausfall, wenn der Scheiße fällt und die nächsten 5 Shows nicht gemacht werden können? Du? Sicher nicht…

  2. Flieger-tommy sagte:

    Es gehört schon eine Menge Mut und Selbstbewusstsein dazu, vor 5 Mio. Zuschauern „Nein“ zu sagen. Die anschließenden „Buh“-Rufe sind sicherlich den unfairen Kommentaren von Stephan + Sonja zuzuschreiben, aber nicht Kai Pflaume, der in der Gunst bei dem größten Teil der Zuschauer gestiegen sein dürfte.

  3. Mike sagte:

    Also man kann sagen was man will, aber ein Sprung vom 10 meter turm ist nichts so gefährliches das man es Kai Pflaume als Leistung anrechnen könnte nciht gesprungen zu sein.

  4. Mike Schnoor sagte:

    Gefährlich ist jeder Sprung, jedoch ist es immer als persönliche Sache zu sehen, ob man springt oder nicht. Ich persönlich bin „Nicht-Schwimmer“ und stehe dazu :)

  5. Riki sagte:

    Stehst auch nur dazu weil du es im internet schreibst und sozusagen annonym bist hahahahhahaah

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare sind deaktiviert.