Ohne den alltäglichen Netzzugang ist es jetzt schwer, das Geschehen im Netz zu verfolgen. In den letzten fünf Jahren genoss ich es, per DSL, davor per ISDN und richtig viel früher mit dem alten Analog-Modem das Internet zu verunsichern, aber auch mich selbst ein wenig wie hier zu verwirklichen. Irgendwie fehlt eine kommunikative Komponente!

Ich verbrachte heute doch eine volle Stunde im Uni WLAN, nur um Nachrichten und Blogs zu lesen. Gewiss war ein wenig Research und Arbeit an unserer Hausarbeit auch dabei, aber wie gesagt – es ist wirklich ätzend ohne Netzzugang. Ich hoffe ja, dass die Versatel es schafft, hier in Flensburg mitten in der Innenstadt endlich einen Port freizubekommen. Wehe denen, wenn nicht… wir Blogger sind ja manchmal doch ein wenig gefährlich! ;)