Beiträge

Die Kragenechse ist ein imposantes Tierchen. Das nebengestellte Bild veranschaulicht die humoristische Wirkung, welches das Tier auf den Menschen haben kann. Es wurden keine Tiere oder Päpste bei dieser kombinierten Fotomontage geschändet oder beschädigt.

Wie in einem etwas längeren Artikel bei der Welt zu lesen ist, soll in Zukunft alles anders werden. Wer kennt sie nicht, die schönen Europa Hörspielkassetten, die viele von uns in jungen Jahren immer wieder gerne zum Einschlafen oder zu einer Berieselung ohne Fernsehen genutzt hatten? Weil die Namen der 80er Jahre nicht mehr ausreichen, wird in Zukunft alles umbenannt. Erstes Beispiel ist das detektivische Viererpack „TKKG“:

So wundert es nicht, dass Wolf den Randgruppen mehr Geltung verschafft: „Der Dicke heißt jetzt Garbage und ist obendrein Neger und schwuler Rapper. Gabi heißt Kira the bitch, Tim Trevor und Karl Geek the freak. Geek ist essgestört. Das ist einfach hip.“

Aber auch Pippi Langstrumpf wird in neue Sphären gleiten, denn ihre neuen Abenteuer drehen sich nicht mehr um das Taka-Tuka-Land sondern um „Transen“. Und während die gute Pippi mal wieder außer Rand und Band ist, heißt es demächst lieber „Inkontinenz“. Eine schreckliche Vorstellung, die vielleicht eines Tages wahr werden könnte. Zum Glück ist aber der Artikel mit satirischem Hintergrund verfasst worden, doch sehr lesenswert.

Der Döner ist des Deutschen liebstes Kind. Nur der Gammelfleisch Skandal bringt viele Menschen dazu, eher weniger von dem durchaus schmackhaften Gericht zu essen. Das größte deutsche Blog titelt daher „Türken wittern Döner-Verschwörung„:

Das Massenblatt „Sabah“ wittert eine „Schmutzkampagne“ gegen das erfolgreiche Schnellgericht vom Spieß und bezeichnet sie gar als „Schande der Menschheit“. Der Vorsitzende des Vereins Türkischer Döner-Hersteller in Europa, Atasever Sir, beklagt in der Zeitung die „große Ungerechtigkeit“, den Gammelfleisch-Skandal „unmittelbar mit dem Döner-Sektor in Verbindung zu bringen“.

Die türkischen Zeitungen titeln zwischen Panik und Döner-Pathos. „Hürriyet“ verkündet: „Den Döner wirft niemand von seinem Thron“. Dazu wird Ömer Tütüncübasi zitiert, Vorstand der „Karmez“-Döner-Produktion in Frankfurt am Main: „Döner ist zu einem gemeinsamen Wort in der Europäischen Union geworden und hat es in die Wörterbücher der Mitgliedsländer geschafft.“ Der europäische Döner habe das gerade wegen seiner hohen Qualitätsstandards erreicht.

Das ist der neue Krieg des neuen Jahrtausends. Man dachte einst, es würde für Wasser als natürliche Ressource gekämpft werden, doch anscheinend haben sich alle Analytiker geirrt. Die Türkei ist am Rand der medialen Kriegserklärung an Deutschland. Hoffentlich beschießen sie Deutschland mit dem Stein des Anstoßes – dem Döner selbst. Persönlich freue ich mich schon auf ein paar Döner-Bomben, die direkt in meinen Mund fliegen werden.

Wenn ich aber mal ganz ehrlich bin: Deutschland wird immer gerne den Döner konsumieren – außer die dämliche braune Suppe kommt an die Macht… aber das wird wohl hoffentlich niemals wieder passieren. [Bild aus Wikipedia]