Wie in einem etwas längeren Artikel bei der Welt zu lesen ist, soll in Zukunft alles anders werden. Wer kennt sie nicht, die schönen Europa Hörspielkassetten, die viele von uns in jungen Jahren immer wieder gerne zum Einschlafen oder zu einer Berieselung ohne Fernsehen genutzt hatten? Weil die Namen der 80er Jahre nicht mehr ausreichen, wird in Zukunft alles umbenannt. Erstes Beispiel ist das detektivische Viererpack „TKKG“:

So wundert es nicht, dass Wolf den Randgruppen mehr Geltung verschafft: „Der Dicke heißt jetzt Garbage und ist obendrein Neger und schwuler Rapper. Gabi heißt Kira the bitch, Tim Trevor und Karl Geek the freak. Geek ist essgestört. Das ist einfach hip.“

Aber auch Pippi Langstrumpf wird in neue Sphären gleiten, denn ihre neuen Abenteuer drehen sich nicht mehr um das Taka-Tuka-Land sondern um „Transen“. Und während die gute Pippi mal wieder außer Rand und Band ist, heißt es demächst lieber „Inkontinenz“. Eine schreckliche Vorstellung, die vielleicht eines Tages wahr werden könnte. Zum Glück ist aber der Artikel mit satirischem Hintergrund verfasst worden, doch sehr lesenswert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.