Beiträge

Starke Nachricht mit fadem Beigeschmack: Die OMD 2009 ist offiziell abgesagt. Hier der Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung der Igedo Company, die mich vor wenigen Minuten per E-Mail erreichte:

Konzentration auf das Kerngeschäft

online marketing düsseldorf 2009 abgesagt

Der Düsseldorfer Messeveranstalter Igedo Company wird sich im Zuge einer Neuausrichtung seiner Unternehmensstrategie zukünftig ausschließlich auf ihre Kernkompetenz „Modemessen“ konzentrieren. Diese Entscheidung fasste die Gesellschafterversammlung in ihrer jüngsten Sitzung. Mit diesem Beschluss einher geht die Absage der online marketing düsseldorf 2009.

„Die Igedo Company veranstaltet seit 60 Jahren international sehr erfolgreiche Modemessen“, erklärte Herbert Vogt, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung. „Dieses Asset wollen wir in Zukunft weiter stärken und erachten es aus diesem Grunde als wichtiger, die durch die Absage frei werdenden Ressourcen für die Weiterentwicklung der Igedo Fashion Fairs Düsseldorf zu nutzen.“

Damit verliert die Deutsche Marketingszene ihre wichtigste Leitmesse. Ob die dmexco in Köln den mittlerweile hohen Erwartungen nach vielen erfolgreichen Jahren mit der Online Marketing Düsseldorf im Hinterkopf standhalten kann, wird sich im kommenden September zeigen. Immerhin konnte die Igedo dieses Jahr eindrucksvoll demonstrieren, dass die OMD ein voller Erfolg war – sowohl für Besucher als auch Aussteller. Noch fehlt auf den Websites der Igedo oder der OMD die offizielle Mitteilung, aber das kommt bestimmt in wenigen Minuten.

Müde. Erledigt. Geschafft. Die Vorbereitungen zur OMD 2008 lassen mich auf Grundeis laufen. Kann jemand das Licht bitte ausmachen und die drei Buchstaben aus meinem Kopf streichen? :)

Der heutige Montag startete mit einem vollkommenen Arbeitstag durch. Von 8.15 Uhr bis um 19.05 Uhr genoss ich das hektische Treiben am Vor-Vorabend der Messe. Ich spiele mit dem Gedanken, morgen Abend zum Social Media Meet&Greet als Vorfeuer-Event zur Messe zu fahren oder etwas von meiner kleinen Familie zu sehen. Dann zwei Tage OMD mit allem Pi-Pa-Po. Und danach ausschlafen. Geht es auch anderen Ausstellern/Unternehmen so? Fühlt man sich dann nicht wie Darth Vader, wenn man sich zwischen Liebe und Hass zu dieser Messe entscheiden muss? Gebt mir ein Lichtschwert und ich schneide mich durch die Wände… man sieht sich – Halle 11, Stand 11G23. Oder Stand 11G11. Oder am Stand 11J24. Da gibt’s viel zu sehen von meinem Arbeitgeber… in Natura und in Persona. Egal was kommen mag – ich lasse den Laptop zu Hause und bin auf der Messe nur mit per Handy erreichbar.

Nächste Woche geht es los: Die Online Marketing Düsseldorf 2008 steht vor der Tür. Natürlich werde ich als Besucher auf der Messe auch präsent sein – aber diesmal biete ich auch eine Zusatzleistung an.

Mein Arbeitgeber wird diesmal mit verschiedenen Kamerateams an den Start gehen, die in zahlreichen Etappen verschiedene Gesprächspartner in kurzen Interviews aufnehmen werden. Als kleines Experiment mache ich daher hier im Blog einen Aufruf.

Ich biete noch einige der wenigen freien Gesprächsmomente an – kostenlos! Wer sein Gesicht vor der Kamera zeigen möchte, zu diversen Themen wie „Online Marketing“, „Advertisement 2.0“, „Social Media“, „Web 2.0“, „Viral Marketing“, „Guerilla Marketing“, „E-Mail Marketing“, „Public Relations“ und weiteren absolut abgedrehten Buzzwords ein paar knackige Statements abgeben möchte und dabei vielleicht alles ganz dezent rund um ein aktuelles Produkt oder eine Dienstleistung umschmeicheln möchte, sollte sich direkt bei mir bis spätestens zum kommenden Freitag melden. First come, first served. :)

Die kommende Online Marketing Düsseldorf 2008 ist das Thema der Woche. Laut Berichten der Internet World und bei Turi2 sowie bei der Horizont wird anscheinend versucht, Unruhe in den Kreis der Entscheider beim BVDW zu bringen und die Entscheidung über die Zukunft der OMD zu beeinflussen. Die Messe soll in eine Display-Marketing-Veranstaltung in Köln und eine Messe für Performance-Marketing in Düsseldorf für 2009 aufgeteilt werden.

Ganz persönlich halte ich von einem Umzug nichts. Außerdem ist eine Spaltung der Messe reine Augenwischerei, die eher von anderen Problemen ablenken soll anstatt hier konstruktive Lösungen zu offerieren. Vielleicht sollten lieber die kleineren Stände auf der Messe besser mit den großen Platzhirschen kombiniert werden? Oder dieser Aufruf zur Spaltung entpuppt sich als falsch und damit mehr als hinlänglich.

Nach meinem Kenntnisstand entbehrt das Ganze zudem weitgehend einer realen Grundlage. Die Messe hat sich am Standort Düsseldorf in den letzten Jahren hervorragend entwickelt und mit Alexander Felsenberg als neuem Chef dürfte die Loyalität der IGEDO gegenüber den Interessen von BVDW einschließlich OVK bestmöglich abgesichert sein„, erklärte Djure Meinen als Verantwortlicher
für Social Media der Online Marketing Düsseldorf 2008 auf Anfrage mir gegenüber.

Wie man auch im offiziellen Statement des BVDW lesen kann, dreht es sich vielmehr um den Prozess als Neuausrichtung der OMD: „Vor dem Hintergrund der rasanten Marktentwicklung hat der BVDW den Kooperationsvertrag, der für die kommende Messe im September noch gilt, gekündigt. Ziel dieser Kündigung war und ist es ausschließlich, ab 2009 mit einem neuen Messekonzept den veränderten Marktgegebenheiten in möglichst großem Umfang zu entsprechen. Noch in diesem Monat wird daher eine Entscheidung für eines der vorliegenden Konzepte erfolgen. Das Prozedere, das zu dieser Entscheidung führt, ist mit den Vorsitzenden der beteiligten Fachgruppen, insbesondere des Online-Vermarkterkreises und der Fachgruppe Performance Marketing, abgestimmt.

Ich verstehe natürlich die grundlegenden Gedanken über den Einfluss des ehemaligen OMD-Chefs Frank Schneider und die darin begründeten Zweifel an der Zukunft der traditionsreichen Messe. Die Presse frisst solche Themen sofort. Jedoch bezweifle ich stark, dass sich solche Unkenrufe auf die OMD 2008 positiv auswirken. In der Szene wird das Stammpublikum über diese Art der teilweise boshaften Presseaktivität vielleicht nicht so gut aufgenommen, wenn an der Grundfeste des Marketings gerüttelt wird. Daher empfehle ich auch für die Zukunft, nur den offiziellen Kanälen zu vertrauen und nicht auf ein Steckenpferd der Vergangenheit zu setzen.

Der Rekordansturm an Besuchern wird von den Veranstaltern versprochen. Banner, kontextabhängige Werbung und E-Mail sollen auch im kommenden Jahr für deutsche Publisher die wirksamsten Werbemittel bleiben. Der Online-Werbemarkt in Deutschland soll bis 2015 um jährlich 16,2 Prozent im Schnitt auf sieben Milliarden Euro wachsen. Neue Targeting-Lösungen wollen zahlreiche Vermarkter auf der OMD präsentieren.

Soviel zur aktuellen Lage der Nation… und ich bin bald in diesem Hexenkessel drin!