Beiträge

Die Wikipedia ist eine wunderbare Art und Weise, sich mit freien Informationen und Wissen versorgen zu können. Aber dafür gibt es immer wieder eine Schwachstelle: Ihre User und dabei insbesondere die dazugehörigen administrativen User. Ein Beispiel von heute abend, was mich auf irgendeine amüsante Weise doch berührte – unser Web 2.0 Phänomen, der Showmaster 2.0 Rob Vegas, erdreistete sich anscheinend, seinen künstlerischen Erguss in der Wikipedia freien Mutes walten zu lassen. Hochtrabend anscheinend, da eine Löschung und sogar eine Schnelllöschung vorgeschlagen wurde:

Roberto Veginski(erl. schnellgelöscht) [Bearbeiten]

Nunja. Die Gemeinde möge sprechen — Anneke Wolf 20:40, 6. Dez. 2006 (CET)

Nunja, Kunst ist was gefällt, aber da er zu einer Kunstfigur im Internet geworden ist, so würde ich doch um den Erhalt des Eintrags bitten und würde mich als Showmaster 2.0 mit einer kleinen Spende an die Organisation erkenntlich zeigen. Möge die Netzwelt über das Leben vom Maler entscheiden. — Robert Michel 20:45, 6. Dez. 2006 (CET)

Schlechter Artikel zu einem Pseudonym von Rob Vegas (irrelevant) -> löschen, gerne auch fix –Andreas 06 20:51, 6. Dez. 2006 (CET)

Hat bei ebay schon die Leute mit einem gefakten Kunstwerk verarscht. Selbsternannter Showmaster [[12]] Blödelei schnelllöschen –Eynre 20:54, 6. Dez. 2006 (CET)

Definitiv ist es ein Künstlername, jedoch kein Fake. Gegen die „Schnelllöschung“. -MikeSchnoor 20:58, 6. Dez. 2006 (CET)

OK wenns en fake isch den schnelllösche (i has zworno chli bearbeitet -.-)–Zimpuni 21:02, 6. Dez. 2006 (CET)

Da Wikipedia ein Plattform ist, die nur durch das Internet leben kann würde ich erwarten, dass Sie auch anderen Kunstformen eine Daseinberechtigung einräumt, die ebenfalls nur durch das Medium Internet zum Leben erweckt wurden. Würde vorschlagen diesen Artikel unter einem Überartikel mit dem Thema „Rob Vegas“ zu stellen. Schließlich entwickelt sich dieses Pseudonym langsam aber sicher zu einem festen Begriff im Netz.

Das Resultat war entsprechend zu erwarten… und folgte innerhalb von wenigen Minuten:

21:03, 6. Dez. 2006 Pelz (Diskussion | Beiträge) hat Roberto Veginski gelöscht (Fake oder Dummfug, siehe auch LA)

Sorry, aber manchmal halte ich dieses Vorgehen für absolut lächerlich, was einige Administratoren aus – ich sage es mal so – persönlichen Groll, Neid oder einfach nur dem reinen Unverständnis unternehmen. Klar, die Jungs und Mädels tun ihr bestes, aber manchmal sollten sie auch eine andere, alternative Meinung hören und sich dessen bewusst seien, dass sie auch nix weiter als digitaler Datenmüll in Form von Usernamen sind. Wenigstens sollten diese Leute mit einem realen Namen ihre Spuren im Datenwirrwarr hinterlassen und nicht mit lustigen und absolut web-0.5-mäßigen Usernamen versuchen eine Löschung zu beantragen, die auch von einem gutgesonnenen Zeitgenossen dann auch durchgeführt wird.

Einiges lasse ich mir ja durchaus gefallen, aber eine ständige Aktualisierung der Artikel in einem Weblog ist zu viel. Ich möchte nicht bei jeder Kleinigkeit darüber informiert werden, ob der Artikel nun doch neu ist oder eine aktualisierte Variante. Das bedeutet bei mehrfacher Wiederholung und Nicht-Achtung der Userfreundlichkeit: Rausschmiss aus meiner RSS Liste!

Was gibt’s noch schönes? Na klar, einen meiner Lieblinge. Zumal ich das Blog eh nur aus stiller Teilnehmer ohne zu kommentieren abonnierte, fällt es mir dabei leicht. Ganz besonders gibt es den schnellen Griff zur Löschen-Funktion, sobald jemand eine etwas längere Tour durch nicht-individualisierte Überschriften macht. Grausig! Was würde wohl passieren, wenn die FAZ oder Der Spiegel die Regeln brechen würde, und puristisch immer nur „Titelthema“ in jeder Ausgabe schreibt?

Wenn ich etwas von „Thema XYZ mit ABC“ lese und wenn das dann alle zwei Tage mit einem neuen Artikel versehen ist, da frage ich mich doch, warum man keine verdammte Kategorie dafür anlegen kann. Mein Feedreader stellt diese Artikel dann zusätzlich auch noch immer wieder als neu bzw. ungelesen dar. Weil es eine clevere Software ist. Nicht, weil die Software glaubt, der doppelte Eintrag wäre irritierend für den User. Es schreibt sogar noch eine Nummerierung dahinter (z.B. „#1“). Ich hasse es, über „Thema XYZ mit ABC“ zu lesen. Wer also eine Kolumne oder ein Projektthema veröffentlicht, dann bitte mit individualisierten Titeln und nicht die immerwährende Repetition einiger Begriffe über Jahre hinweg – ebenfalls also zur Löschung freigegeben!