Martin Kotynek (31) verantwortet als neuer stellvertretender Chefredakteur von ZEIT Online die strategische Weiterentwicklung des Nachrichtenangebots. Zuletzt absolvierte Kotynek als Knight Journalism Fellow ein Stipendium an der Stanford University im Silicon Valley. Zuvor war der studierte Neurobiologe als Investigativredakteur bei der ZEIT und Politikredakteur bei der Süddeutschen Zeitung tätig.

Martin Kotynek, stv. Chefredakteur von ZEIT Online, Quelle: Samaruddin Stewart / ZEIT Online

Martin Kotynek, stv. Chefredakteur von ZEIT Online, Quelle: Samaruddin Stewart / ZEIT Online

„Wir freuen uns sehr, mit Martin Kotynek einen Vordenker des digitalen Journalismus gewonnen zu haben. Mit seiner Berufung verankern wir die strategischen Aufgaben, die der tiefgreifende Wandel unserer Branche mit sich bringt, tief in der Chefredaktion“, sagt Jochen Wegner, Chefredakteur von ZEIT Online.

Mit dieser Personalie festigt ZEIT Online seine Ausrichtung zu einem digitalen Nachrichtenangebot. Kotynek forschte bereits zu digitalen Medienstrategien und absolvierte eine Ausbildung mit den Schwerpunkten Innovation, Entrepreneurship und Leadership im Medienbereich. Zur Bundestagswahl 2013 entwickelte er in Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein Liquid Democracy e.V. aus Berlin den „ZEITmagazin Faktomat“, ein digitales Experiment für kollaboratives Faktenchecken.