Yahoo hat in seiner Eigenschaft als Eigentümer des englischsprachigen Social Bookmarking Dienstes Del.icio.us das deutsche Portal Icio.de abgemahnt. Laut Informationen von iBusiness (Premiumbereich) ist der angebliche Grund ein Verstoß gegen das Markenrecht und das Wettbewerbsrecht. Mit der Abmahnung wird die Einstellung von Icio.de und die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie ca. 2.400 Euro verlangt.

Das Ziel sei auf deutscher Seite eine gütliche Einigung und keine Gerichtsverhandlung. Naja, das kann passieren, wenn man den Namen so ähnlich wählt wie jemand, der bereits seit längerem am Markt agiert. Viel Glück! :)

4 Kommentare
  1. David sagte:

    Der Name der deutschen Seite macht auch überhaupt keinen Sinn. Da steckte doch offensichtlich das Ziel dahinter, der Originalseite Besucher abzuluchsen.
    del.icio.us – klar, oder?
    http://www.icio.de – ??? Da hats jemand nicht gecheckt, würde ich sagen.

  2. Michael sagte:

    Komischerweise war unter der Subdomain del.icio.de nichts zu erreichen. Wenn man sowas planen würde, dann sollte man gerade diese Subdomain auf die Hauptdomain umleiten.

    Ich komme gerade nicht mehr auf icio.de. Scheint bereits offline zu sein.

  3. gerald sagte:

    ich komme auf die seite.
    mich würde die rechtslage mal interessieren .. gleich mal beim lawblog vorbeigucken ob dort schon was dazu steht :-)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Die Besucher, welche üblicherweise über Suchmaschinen eintrudeln, erfreuen sich an der Abmahnung von Yahoo an Icio.de, einem alten Popstars Artikel sowie dem Kuriositätenkabinett der Nachrichtenseiten – nebst […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.