Das Thema lautet heute: Nachgefragt! Frank Westphal äußert sich als Betreiber von Rivva zum Thema des Duplicate Contents, der Mehrfachverwertung von per RSS syndizierten Inhalte, und fordert seine Nutzer und alle „Blogsyndizisten“ (ich nenne es mal so) auf sich bei der Diskussion zu beteiligen.

Prägnant finde ich seine eigene Position im großen Spiel um Contents:

„Mit Rivva hab ich mir u.a. das Ziel gesetzt, Artikel miteinander zu vernetzen, die nicht untereinander verlinkt sind. Die gesamte Entwicklung in Richtung verwandter Stories und Gruppierung ähnlicher Themen geht in diese Richtung. Wenn ich all die „hinteren“ Seiten vor den Suchmaschinen wegsperre, verzichte ich auf 33% meines Traffics sowie auf eine mögliche spätere Monetarisierung des Service.“

Dieses Vorgehen kann ich nur unterstützen. Meiner Meinung nach sollte ein Dienstleister immer die originäre Quelle hervorheben und sich dabei selbst erst danach in der Reihenfolge einordnen lassen. Im Grunde genommen bedeutet dies, dass niemals der gesamte Inhalt, sondern nur einzelne kleinere Ausschnitte dargestellt werden sollten. Bei Rivva zeigt sich dies indem die jeweiligen Artikel nur als Anreisser dienen und jegliche „Mehrinformation“ durch den Link auf das jeweilige Blog eingesehen werden können.

Aber bei Rivva sehe ich keine Gefahr, dass irgendwer bestraft wird. Einzig und allein ist das Ranking an den Top-Positionen wichtig für einen Blogger, aber wenn man von Rivva für mehr Informationen zum entsprechenden Blog gelangt, kann man damit leben.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. Blogscout geschlossen - CS Internet Blog sagt:

    […] Service Rivva von Frank Westphal hin, der jetzt alle Blogger zu einer kleinen Diskussion über Duplicate Content in Verbindung mit “News Services” […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.