Der renommierte Autor Stefan Niggemeier muss vor Gericht den Kürzeren ziehen. Wie aus seiner eigenen Erklärung hervorgeht, konnte die Firma Callactive gegen ihn einen juristischen Erfolg erzielen:

Es handelte sich zum einen um eine satirische Überspitzung, wohin die gerichtlichen Argumente von Callactive führen könnten, wenn man immer unterstellt, ein harmloser Begriff sei in Wahrheit ein Synonym für einen anderen, nicht harmlosen Begriff.

Ich verstehe Stefan dabei sehr gut, empfinde die Entscheidung der Richter auch keineswegs förderlich für die Fernsehkultur in Deutschland, sehe sogar durch diese Entscheidungen die Meinungsfreiheit in Gefahr. Meinung zu bilden bleibt aber jedem selbst überlassen, und letztendlich versteht das nicht jeder Richter im Amt, dass gewisse Praktiken besser untersucht werden sollten, anstatt die Kritiker mundtot zu machen.

Doch im Prinzip kann sich jeder mündige Mensch denken, in welche Sphären sich diese Thematik ausufern kann. Ich empfehle ganz getreu nach dem Prinzip von Peter Lustig, dass man den Fernseher einfach mal abschalten sollte.

Ganz nebenbei soll ja die egoistisch anmutende und damit auf Eigeninitiative basierende Selbstfindung im Internet – das Selektieren und Mitgestalten von Informationen – bekanntlich für geistige Ergüsse in jedweder Form sorgen… dann lieber doch selber machen, statt irgendwelchen Krimskrams im Fernsehen ansehen, der letztendlich nur ein (keineswegs harmloses) Spiel ist.

6 Kommentare
  1. Jörg Friedrich sagte:

    Natürlich muss man die Rechte anderer wahren, wenn man seine Meinung sagt, und wenn man bloggt oder gebloggtes kommentiert, muss man bedenken, das das Geschriebene in gewissem Maße öffentlich ist. Aber hier gehts entschieden zu weit, und das hat auch Weiterungen, die über Fernsehsendeungen hinausgehen. Meine Vorschläge stehen hier:

  2. Peter sagte:

    Wie Peter Lustig schon sagte: „Abschalten“. Ganz einfach abschalten.

    Die Qualität der meisten Formate im deutschen Fernsehen lässt doch eh zu wünschen übrig. Ob zweifelhafte Gewinnspiele oder Unterhaltung aus dem Clon-Labor.

    Lieber nach Feierabend in die Sonne legen und ein gutes Buch lesen.

    Allerdings wäre mehr Rechtssicherheit für Blogger wünschenswert und notwendig. Andernfalls steht eventuell eine Abmahnungswelle bevor, in der Firmen unliebsame Kritik von engagieren Bloggern ganz schnell unterbinden.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] eigener Sache“. Die Blogwelt hat den Fall inzwischen auch kommentiert und das netterweise sogar – Ausnahmen ausgenommen – ohne auf die Arbeit der in jüngster Zeit mit einem […]

  2. […] Auch an diesen Stellen [hier und hier] wird das Thema behandelt und kommentiert. [↩]Ich bitte aus diesem Grund vor möglicherweise beleidigenden Kommentaren im Bezug auf die Fa. Callactive abzusehen! […]

  3. […] dahin sei die Empfehlung von Mike angeraten: Einfach mal abschalten. Ob die Politik oder MTV dem Aufruf von Erik zur Stellungnahme […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.