Beiträge

Für viele Männer in Deutschland und auch in der ganzen Welt ist am morgigen Donnerstag der Tag der Tage. Der Vatertag steht an, der Herrentag wird zelebriert, eine Herrenpartie wird unternommen und auch in religiöser Hinsicht feiert man „Christi Himmelfahrt“. Wundervoll. Doch was sollte man zur Feier des Vaters Tages im Kopf behalten, damit alles so richtig schön funktioniert? Dieses kleine süffisant geschriebene „How To“ zu diesem gesellschaftlichen Thema erklärt ganz genau warum von 365 Tagen im Jahr nun dieser doch der schönste ist.

1. Die Grundausstattung
Das wichtigste sind die kleinen Utensilien um den Tag gebührend zu feiern. Mindestens ein Kasten Bier oder ein Fäßchen zum Selbstzapfen gehört zu der Grundausstattung pro Kopf. Ferner sollten sich die Männer in kleineren Gruppen zusammenfinden und das Bier miteinander teilen. Der Vielfalt soll dabei keine Grenzen gesetzt werden. Ferner sind anzuraten: Der Bollerwagen, ein paar kurze Schnäpse oder gleich harter Sprit zum durchtanken.

2. Der Startschuss
Schon früh am Morgen, jedoch nicht vor 9 Uhr, sollte man sich zusammenrotten und durch die Lande ziehen. Dennoch kann man je nach Lust und Laune auch vor besagter Uhrzeit sich mit seinen Freunden, Bekannten, Kollegen oder Verwandten treffen um den Herrentag einzuläuten.

3. Die Kleidung
Vornehmlich wird das ganze Getue um den Vatertag auch mit einer leichten Kostümprobe verbunden oder alles wird in Arbeitskleidung unternommen, jedoch ist radikale Freizeitbekleidung oder der Spaziergang mit freiem Oberkörper bei starker Hitze zu empfehlen.

4. Die Verkehrsregeln
Vorsicht Alkohol. Wer Alkohol trinkt sollte nicht mehr am Verkehr teilnehmen. Das gilt für sowohl Auto- als auch Fahrradfahrten, außer man ist ein Beifahrer oder fährt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Torkeln unter starkem Alkoholeinfluss kann peinlich sein und auch gefährlich sein. Sämtliche Verkehrsregeln und Verkehrszeichen sind zu beachten. Bei Rot über die Ampeln laufen kann zu Schädigungen oder Schlimmerem führen.

5. Das Benehmen
Die geistige Umnachtung an dem Herrentag ist oftmals durch laute Geräusche im Einklang mit der Natur verbunden. Das Flattern des oberen Magentraktes oder anderer Körperöffnungen kann lustig sein, wird aber dennoch nur für die direkten Beteiligten amüsant sein. Stänkern und Pöbeln ist zu unterlassen, außenstehende Personen sind nicht zu stören.

Ok, Spaß beiseite – das war nicht ernst gemeint! „Rinjehaun“ soll das morgige Motto sein. Ich werde genüsslich mit meiner Freundin Katharina einen schönen Tag erleben und mich königlich amüsieren. Und wer jetzt noch nicht überzeugt ist und noch kleine Zweifel hat, sollte ganz bestimmt beim Test zum Vatertag mitmachen. Viel Spaß!