Beiträge

Herbst. Bloggermisere. Unlust. Schaut euch mal das Wetter an. Dann wissen die meisten Leser mit Bestimmtheit, dass hier das Wetter vollkommen überschaubar in grauer Tönung ist.

Nach der OMD mit zahlreichen Kontakten und auch bekannten Gesichtern kam ein langer Arbeitstag, der sich mit dem heutigen Tag in der Cologne Conference anschloss. Spannende Themen, die man sich in der Rheinmetropole nebst Filmfestival sehr gut antuen sollte… und das dort entstandene Foto von Stefan Niggemeier und Jens Schröder veröffentliche auf Wunsch nicht in irgendwelchen Web 2.0 Plattformen… na gut. Nun wird endlich gefeiert – warum erkläre ich irgendwann später! :)

Die Kinderstimmen trällern es bestimmt schon fröhlich daher: „Es regnet, es regnet, die Erde wird naß!“ Dieser Sommer ist mit den Wolken und dem dazugehörigen Regen im Juni und mittlerweile auch Juli wirklich kaum zu unterbieten. Ich kann doch nicht von 3 Wochen schönem Wetter im April und Mai auf einen ganzen Sommer verzichten. Mit diesen Gedanken über das Wetter geht man dann trübseelig aus dem Haus in Richtung Büro… „wann wird’s mal wieder endlich Sommer?“ Natürlich zum Sommeranfang, aber das dauert ja noch ein paar Wochen. Der letzte Hoffnungsschimmer ist noch nicht verloren.

Köln ist kalt. Das Herbstwetter schlägt zu Buche. Die Bäume verlieren die Blätter. Nachdem Halloween für dieses Jahr endgültig besiegelt und vorbei sein sollte, kommt der eiskalte Umschwung in Richtung Winterwetter. In der alten Heimat gibt es einen Orkan, und hier sehe ich wohl bald auf dem Monitor ein paar Eisblumen. Subjektive Empfindungen sind doch etwas herrliches. Im Übrigen kann ich mit dem freien Tag Feiertag, den man hier im durch das Erzbistum Köln zelebrieren darf, nichts anfangen. Alles ist geschlossen. Nur vereinzelte Sonnenstrahlen helfen über die eiskalte Jahreszeit hinweg, ein wenig Kerzenlicht wird wärmen. Vielleicht kann sogar das Anstellen der Heizung ein wenig Abhilfe schaffen… doch Heizung im November? Wo kommen wir denn da hin…