Heute erreichte mich eine sehr interessante E-Mail von meinem Provider Host Europe, von dem ich in Punkto technischen Fragen absolut überzeugt bin. Es ist super freundlich und liebenswert, dass man sich auch persönlich um jemanden als Privatkunden kümmert!

[…] wir haben festgestellt, dass Sie auf Ihrem WebPack unter
www/wp-includes/version.php wordpress 2.0.4
skykat/wp-includes/version.php wordpress 2.0.3
loungemix/wp-includes/version.php wordpress 2.0.4
verwenden. […]

Ich mußte ein wenig schmunzeln dabei, als ich das las. Ich gebe zu, dass ich auf gewissen Blogsystemen wie von Skykat oder LoungeMix ein veraltetes WordPress im Einsatz ist, doch die Version dieses Blogs hier ist definitiv schon seit längerem auf dem aktuellsten Stand von 2.0.5 ;) Dennoch werde ich die anderen Blogs dementsprechend aktualisieren, aber die aus der alten Software resultierenden Angriffsmöglichkeiten sind nur relevant, wenn man es auch erlaubt, dass sich fremde Menschen registrieren. Ebenfalls werden durch die Updates im Allgemeinen nur kleinere Probleme der Blogsoftware behoben, die eher unkritisch für den Fortbestand eines Systems sind und kaum eine Gefahr für die anderen im Netz angeschlossenen (und damit beteiligten) Server darstellen. Oder habe ich dabei etwas vollkommen falsch verstanden?! Für Hinweise in Bezug auf die Sicherheit habe ich ein offenes Ohr!

4 Kommentare
  1. Frank sagte:

    hmm also auf den erstne blick klingt das ja nach gutem Support, aber will ich wirklich, dass mein hoster die files auf meinem Webspace so genau untersucht?

  2. Querdenker sagte:

    Hhm, ich bin auch bei HE und habe genau diese Vorgehen schätzen gelernt. Die wühlen ja nicht wirklich in den Files rum, sondern haben Prüfprogramme laufen, die Versions- und Bugfix-Checks durchführen.
    Und der Telefonsupport ist wirklich beispielhaft!

  3. MacTV sagte:

    Guter Support !

    @Frank:
    Das kann man logischerweise so oder so sehen. Bei uns (Clanseite) hat sich dieses Jahr ein Hacker eingenistet. Der hat in mehreren Unterseiten sogenante Phisher-Webseite aufgebaut. Da war ich froh, das mir mein Hoster die entsprechenden versteckten PHP-Scripts mitgeteilt hat.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.