Speziell in Bezug auf Webdesign legt man ja gerne sehr viel Wert auf optischen Einfallsreichtum und technische Brillanz. Aktuell stellt Frank die Frage danach, ob eventuell ein Mouse-Over-Effekt bei Links, Schaltflächen oder Buttons mittlerweile ausgedient hat und ob damit ein neuer Designtrend verbunden ist:

Immer öfter stoße ich auf Redesigns in denen sich schöne Buttons und viele Links befinden, die allerdings nur zum Teil oder gar nicht mit einem Mouse-Over-Effekt versehen sind. Ich fahre also mit der Maus drüber und es passiert nichts. Natürlich ändert der Mauszeiger sein aussehen, aber das ist mir nicht genug.

Ist dies nun ein Designtrend oder die persönliche Präferenz des einzelnen Users? Teilt jemand diese Meinung oder zählt die Effektlosigkeit ab jetzt? Sicherlich hat jeder einzelne und vor allem jeder Webdesigner seine eigene Meinung zu diesem Thema. Ich möchte es kurz von meiner Perspektive aus auf das Web 2.0 umschlagen und muss zugeben, dass unsere derzeitige Webkultur ohne grafische Effekte, also nur mit der puren Funktionalität, nur halb so gut aussehen würde wie jetzt. Die Subjektivität spielt dabei direkt eine große Rolle. Zahlreiche Webseiten müssten auf absolut coole CSS, JavaScript und AJAX Effekte verzichten – nur weil sie diesem Designtrend ohne Effekte folgen.

Vermutlich aber liegt die Natur der Thematik eher darin, dass vor einigen Jahren fast jede neue Webseite mit unglaublich vielen Effekten und Tüddelüt ausgestattet worden ist und sich so die Idee eines Mouse-Over-Effektes in unsere Köpfe gebrannt hat. Ich persönlich empfinde Mouseover Effekte mit JavaScript als ein wenig störend, weil vornehmlich mehr als nur der Wechsel des Buttons damit verbunden ist. Wenn überhaupt bevorzuge ich die mit CSS umgesetzte a:hover Variante, die auch eine schönere Form eines Mouse-Over-Effektes ist.

In meinem Weblog habe ich es soeben in die obere Navigationsleiste integriert – nachträglich. Und ich werde es in den kommenden Tagen Stunden noch mit Ibo absprechen, ob wir nicht bei seinem Blog auch eine kleine Anpassung vornehmen können. Aber jetzt ist erstmal Wochenende… ;)

2 Kommentare
  1. niels | zeineku.de sagte:

    Als besonders schwachsinnig fallen mir in letzter Zeit Mouse-Over-Effekte auf, bei denen der Farbwechsel schon bei Erreichen der entsprechenden Box aktiviert wird, der zugehörige Link aber nur bei exakter Positionierung der Maus über der Schrift klickbar ist.

  2. Blogsau sagte:

    niels: stimmt – sieht zwar hübsch aus, wäre aber nur dann sinnvoll wenn schon in dem moment des Farbwechsels/Effekts ein Link draus werden würde.

    Ansonsten muss ich sagen, dass mich fehlende Effekte beim drüberfahren auch nerven. Es muss gar kein großer bunter effekt sein. Oft würde einfach eine Unterstreichung oder ein sanfter Farbwechsel die usability erheblich steigern.

    Ich denke aktuell „modernes“ design ist schon minimalistisch, allzusehr untertreiben sollte mans aber nicht.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.