Ein weiterer Dienstleister am Markt geht in die öffentliche Beta Phase. Wie ich aus dem Blog von Oneview entnehmen konnte, hat man heute die Pforten geöffnet. Ich habe mich auch gleich registriert und ein paar lustige Schwachstellen gefunden – und das natürlich auch gleich bei denen kommentiert. Also auf geht’s zu beta.oneview.de, registrieren und mitmachen… ;)

Worum geht es bei Oneview?

1. Finden:Neues entdecken, altes wieder finden – zu jeder Zeit, von jedem Ort
2. Sammeln: Webseiten, Artikel, Tipps und persönliche Empfehlungen privat oder in Gruppen sammeln
3. Teilen: Informationen mit Menschen privat oder öffentlich austauschen und bearbeiten

Also ist es ein neuer deutschsprachiger Social-Bookmarking Dienstleister, der gleichzeitig als Netzwerksystem mit Tagging und einem rudimentären Funktionsumfang wie OpenBC an den Start geht. Na dann viel Erfolg! Ein bisschen Web 2.0 ist auch dabei…

2 Kommentare
  1. Axel sagte:

    Tja, mein Lieber, das ist auch kein Zufall – Oneview ist Ende 1998 als erstes (!) Social bookmarking Start-Up entstanden – und nach dem Zusammenbruch der New Economy mangels Einnahmen erstmal fast am Fliegenfänger gelandet. Damals lieferten sich Oneview (überlebt und jetzt im Neustart), Blink (Als Arbitrage-Dienst überlebt), Clickmarks (von Nortel als PDA-Modul aus der Pleite gekauft) und SyncIT (weiss leider nicht was aus ihnen geworden ist) ein heisses gefecht. Deli.cio.us war dann 2003 – zugegeben als erster Web 2.0 Abklatsch die eigentliche Kopie. Oneview holt sich jetzt also nur sein Terrain zurück. Spread the Word, dafür dass mal was in D erfunden wurde!

    Viele Grüsse

    R0cketrabbit (rocketrabbit.blog.de)

Kommentare sind deaktiviert.