Unser liebes schönes KleinBloggersdorf schreibt sich die Finger wund und fast jeder macht auch tolle Fotos dazu. Wir werden assoziativ mit einer multimedialen Werbekampagne für unser schönes Land (ja unser Deutschland) über den Tag und durch die Nacht hinweg zugedröhnt. Mit einem nahezu verschwenderischem Etat, einer Schar von C-Prominenten und tiefschürfender Sprücheklopferei versucht man uns klarzumachen, wer wir sind. Aber für wie blöd hält uns denn das System der Möchtegern-Meinungsmacher eigentlich? So kann ich zu unserer neusten „National-Kampagne“ nur noch folgendes aus den Stiften der Extra 3 Redaktion zitieren:

Erstens, warum Duzt ihr mich überhaupt, und zweitens, was ist, wenn ich dabei gar nicht mitmachen will?

Vielen Dank für diesen kulturellen Beitrag, und nun geht’s zum Deutschland, wie es die Koalition aus Regierung, Marketingfirmen und anderen Wichtigtuern gerne sieht: Du bist Deutschland…?

Aber es hat schon etwas gutes, dass die Mutmacher-Kampagne gerade jetzt einsetzt, in dem Land was Millionen verschenkt und Milliarden gibt, um sich auf Dauer mit Billionen zu verschulden. Optisch und vom Effekt her hat die Werbekampagne gewiss ihr Ziel erreicht: Man macht sich Gedanken, man redet darüber, man beschäftigt sich mit dem Thema – was ist Deutschland eigentlich? Für mich ist es nicht meine Zukunft, aber das ist natürlich ein wenig persönliches Karma.

Und wer macht noch mit, und wer hat noch nicht? Die hier sind alle schon dabei, mal positiv und mal negativ einfach aus meiner RSS Liste rauskopiert: Das Blogamt, ad hoc, Fischmarkt, Sprachblog, Netzsherriff, notausgang, Elfengleich, Anke Gröner, Heiko Hebig, Lautgeben, Medienrauschen, Lobbycontrol, nerdcore und mein Schnuckilein Spreeblick.

5 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. Blauer Blog sagt:

    Ein paar kritische Links zur Du-bist-Deutschland-Kampagne

    Die aktuelle Kampagne „Du bist Deutschland“, von der ich mich als arbeitswilliger und seit drei Jahren arbeitsloser (so gut wie, Stichwort „Jobben“) Akademiker persönlich verhöhnt fühle und die ein Schlag ins Gesicht von ungefähr 81 Millionen M…

Kommentare sind deaktiviert.