Beiträge

Widerwärtig. Ekelhaft. Pfui Teufel. Das belgische Bier aus den im Bild abgebildeten Flaschen ist so scheusslich, dass wir nach jedem Schluck dachten die Welt ginge unter.

Die Geschmacksrichtungen waren „Kirsche“, was keinesfalls süß, sondern eher säuerlich schmeckte. Das Hefeweizen besaß die Note „Orange-Gewürz“ – was für ein Hefeweizen einfach scheusslich rüberkommt. Zu allerletzt gönnten wir uns, falls man soetwas überhaupt behaupten darf, ein „Blonde“ Bier, was so braun war, dass entweder eine Blondine im Hopfen zur Namensgebung gekocht wurde, oder dass schlimmstenfalls eine Mischung mit Exkrementen den Geschmack und die Farbe hervorbrachten.

Fazit: Da dieser Biertest parallel zum UEFA Champions-League-Halbfinale erfolgte, gibt es ein vernichtendes Urteil. Zur WM 2006 muss man bitte unbedingt auf das deutsche Reinheitsgebot achten, ansonsten gewinnt auch man nicht zu Hause auf der Couch. Kein Belgisches Bier mehr!