Beiträge

Heute morgen gegen 10:30 Uhr flog ich von Alicante in Spanien ab in Richtung Heimat. Nach einem langen Trip mit der Air Berlin, der mit einem durch Absolut Vodka angetrunkenen Herren auf Platz 10A und seinen Körpergerüchen sehr negativ auffiel, konnte ich sicher gegen 13:30 Uhr in Hamburg landen. Die Rückreise nach Flensburg verlief ohne Probleme und so sitze ich in unserer Wohnung ganz alleine ohne das Trinchen. Dafür können wir aber miteinander über Skype chatten und reden, als wären wir ganz nahe beieinander.

Morgen habe ich so einiges vorzubereiten, damit alles für meinen Start in Köln bei sevenload vorbereitet ist. Das wird ein Spaß – all die Behördengänge und Besuche in Unternehmen in Flensburg, um mich und Katharina komplett hier abzumelden. Aber für das was dabei herausspringt nehme ich es doch gerne in Kauf!

Heute ist ein etwas politischer Abend. Mit gewissen Schrecken verfolgten wir aus Spanien über das Internet die neuesten Hochrechnungen und Daten der Wahlen. Das zwar noch nicht offizielle amtliche aber dennoch aussagekräftige Ergebnis der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern zeigt uns, dass wohl gewisse Menschen sich in Zukunft von ihrem Sofa mit dem bepuderten Hintern erheben und gefälligst zur Wahl gehen sollten. Es darf einfach nicht sein, dass eine propagandistisch ausgelegte Partei aus der braunen Soße in den Landtag einziehen darf. Wir hoffen ja noch auf das gute im Menschen und glauben, dass eine höhere Wahlbeteiligung von beispielsweise 80% zumindest den gewaltigen Pluspunkt im Ergebnis der NPD aushebeln würde.

Entschuldigung, aber sowas lässt uns zur Weißglut fahren kotzt uns einfach an ärgert uns unglaublich betrübt uns zutiefst kann nicht sein! Schaffen es denn nicht zumindest die noch großen („guten und nicht braune Suppe“) Parteien wie SPD, CDU, FDP oder die Grünen durch ein ansprechendes Wahlprogramm die Irrgeister und Irrlichter aus den Köpfen der Wähler zu treiben und durch etwas positives Aufgeklärtes zu ersetzen?!

Mit der von uns eingesetzten westlichen Demokratie hat man es auch nicht leicht. Wenn man sie nicht hat, schreit man danach und geht wählen. Sobald die westliche Demokratie in sich verankert ist, kräht kein Hahn mehr und kein Arsch geht wählen. Wir gehen regelmäßig wählen – und das aus guten Gründen.

Ich hatte einigen Mitbewohnern aus unserem Appartement versprochen, dass wir die Fotos von einer kleinen Abschiedsfeier veröffentlichen. Machen wir das doch einmal ganz geschickt hier im Blog – und ebenso noch in dem dazugehörigen Album.

Ich nutze gerne gewisse Softwareprogramme um mich mit einigen Menschen in virtueller Art und Weise zu unterhalten. Das kommt desöfteren vor, wenn ich online bin.

Meine Freundin denkt nun, dass sie von mir ausgeschlossen wird. Die zahlreichen Diskussionen und Konferenzen, die ich über ICQ und Skype mit so vielen Personen führe, stören sie im Moment ein wenig. Dabei chattet sie selbst fleissig mit mir über selbige Instantmessenger und Kommunikationsplattformen… Warum das also natürlich nicht so ist, weiß doch jeder – es ist bedingungslose Liebe, die ich ihr entgegenbringe! Da kann ich doch gar nicht die kleine Skykat ausschließen!

Nun gehen wir aus – Alicante und Spanien rufen uns Turteltäubchen! ;)

Es ist meiner Meinung nach das leckerstes Zeug, was man zu sich nehmen kann. Und in seiner Urform ist es sogar gesund, wenn auf den Zucker verzichtet wird und lieber Honig dazugemischt wurde: Schokolade! Wir waren heute in Spaniens größter Schokoladenfabrik Valor und nahmen an einer Führung mit Verkostung teil. Mehr zu unserem Tag gibt es im Blog bei der kleinen Skykat auf etwas ausführlichere Art und Weise.

Ganz ehrlich und unverblümt ausgedrückt: Spanien stinkt. Damit ist nicht das Land, das Volk oder irgendwer persönlich gemeint. Vielmehr ist es die Kombination dieses Sommers, die einem den Geruch in die Nase treibt. Es sind Mülltonnen, die vom Regen nass werden. Es regnet heute nämlich wieder, und der Müllcontainer auf der Straße unter uns müffelt fleissig vor sich hin, seitdem er nass geworden ist. Ich hege den Gedanken, das Fenster bei diesem miesen Wetter zuzumachen, damit ich nicht erstinke… ;)

Ansonsten ist Spanien wunderbar. Nur heute eben nicht. Wir wollten nach Villa Joyosa mit der Tram fahren, doch das Wetter sah halt so beschämend aus, dass wir zurück nach Hause mit einem Abstecher über den Mercado gingen. Jedenfalls gibt es heute Abend eine leckere Reispfanne mit Gambas, dazu einen lokalen alicantinischen Rotwein. Guten Appetit!

In Deutschland sind wir es ja gewöhnt, dass über uns desöfteren der Himmel zusammenbricht und es aus Eimern schüttet. Dann sitzen wir den Rest des Tages mit einer Tasse Tee oder Kaffee im düsteren Zimmerchen, bevor wir uns am nächsten Tag wieder auf das hoffentlich bessere Wetter freuen.

In Spanien ist das ein anderes Thema. Aufgrund eines kleinen Wolkenbandes, bei dem wir uns in Deutschland schon über das schöne Wetter freuen, war hier alles auf Regen und schlechtes Wetter eingestimmt. Die Frauen auf den Straßen sprachen nur über das „mal tiempo“, rätselten über den „lluvia“ und zerbrachen sich den Kopf, wie man den Tag überleben würde.

Dafür hatten wir gestern wenn überhaupt in Alicante auch nur fünf Minuten Regen, von dem wir noch nicht einmal etwas merkten. Doch über dieses Ereignis wurde 1 Stunde lang in den Nachrichten in einer Dauersendung berichtet… Wahnsinn. In Deutschland regnet es den lieben langen Tag, und hier gibt es einen Aufstand, als wäre die Flut hier und das Land ginge unter. Den Rest des Abends konnte man beim Zappen komplett die Berichterstattung in die Regentonne werfen…

Den ganzen Tag klingeln die Telefone in der Nachbarschaft. Nachts diskutieren die Menschen um 2 Uhr mitten in der Woche lauthals irgendwelche kleinen Problemchen inmitten der Kreuzung vor unserem Appartement. Die Mofas, Mopeds und Roller knattern den lieben langen Tag durch das Viertel. Die Hunde vom Balkon nebenan quälen unsere Ohren, indem alles angebellt wird, was sich über die Straße bewegt. Die Hitze erdrückt einen, so dass es sich nur im Schatten mit Ventilator aushalten lässt. Spanien ist schön, doch einiges nervt! :(

Liebe Leser/innen,

seit einigen Minuten haben wir in unserem Appartement hier in Alicante endlich das WLAN verfügbar. Somit ist es uns eine Freude, Ihnen und insbesondere Euch den vollen Hochgenuß vom MikeSchnoor.com und Skykat zu bieten. Wir bedanken uns herzlichst für die entgegengebrachte Treue und verbleiben bis in die späteren Abendstunden oder zum morgigen Tag mit unseren allerbesten Grüßen, Wünschen und Hoffnungen! Spanien kann doch so toll sein, man glaubt es kaum. Auf jedenfall haben wir hier viel zu berichten – unsere Mitbewohner, die Spanier, die Stadt, und unsere Bilder!

Möge das Internet mit Euch sein,
Katharina und Mike

Hier in Spanien gibt es natürlich auch viele schöne Lokalitäten, in denen wir mittlerweile gerne in der Abendzeit einkehren. Unter anderem gehört auch dieser Eintrag bei Qype dazu: La Sidrería Escondida in Alicante. Nur leider unterstützen die lieben Kollegen von diesem tollen Social-Software Adressen-Dienstleister keinesfalls die Lokalitäten, die außerhalb von Deutschland sind. Kann man das nicht noch erweitern? Es gibt doch bestimmt so einige Menschen, die (platt gesagt) am Ballermann sind und darüber qypen wollen.

Nachtrag: Im hauseigenen Qype-Blog bin ich auch auf eine temporäre Lösung gekommen: Vorerst die Einträge mit Tags wie „Spanien“ oder „Alicante“ ausstatten… das sollte helfen!