Beiträge

Bildquelle: Pexels.

Der Tag der Deutschen Einheit ist ein guter, wichtiger Feiertag für die deutschen Mitbürger. Er soll sie nicht nur daran erinnern, dass das einst in Ost und West geteilte Deutschland wiedervereinigt wurde. Nein, an diesem deutschen Nationalfeiertag sollte daran gedacht werden, dass die Freiheit in unserer Gesellschaft nicht selbstverständlich ist, sondern hart verdient sein möchte. Dieser Tag und das Verständnis der Deutschen Einheit bewegt mich aus vielen Gründen, denn in all den Jahren gab es viele Erlebnisse, an die ich mich gerne, auch mit zwinkern im Auge, erinnern möchte.

Weiterlesen

Für viele Männer in Deutschland und auch in der ganzen Welt ist am morgigen Donnerstag der Tag der Tage. Der Vatertag steht an, der Herrentag wird zelebriert, eine Herrenpartie wird unternommen und auch in religiöser Hinsicht feiert man „Christi Himmelfahrt“. Wundervoll. Doch was sollte man zur Feier des Vaters Tages im Kopf behalten, damit alles so richtig schön funktioniert? Dieses kleine süffisant geschriebene „How To“ zu diesem gesellschaftlichen Thema erklärt ganz genau warum von 365 Tagen im Jahr nun dieser doch der schönste ist.

1. Die Grundausstattung
Das wichtigste sind die kleinen Utensilien um den Tag gebührend zu feiern. Mindestens ein Kasten Bier oder ein Fäßchen zum Selbstzapfen gehört zu der Grundausstattung pro Kopf. Ferner sollten sich die Männer in kleineren Gruppen zusammenfinden und das Bier miteinander teilen. Der Vielfalt soll dabei keine Grenzen gesetzt werden. Ferner sind anzuraten: Der Bollerwagen, ein paar kurze Schnäpse oder gleich harter Sprit zum durchtanken.

2. Der Startschuss
Schon früh am Morgen, jedoch nicht vor 9 Uhr, sollte man sich zusammenrotten und durch die Lande ziehen. Dennoch kann man je nach Lust und Laune auch vor besagter Uhrzeit sich mit seinen Freunden, Bekannten, Kollegen oder Verwandten treffen um den Herrentag einzuläuten.

3. Die Kleidung
Vornehmlich wird das ganze Getue um den Vatertag auch mit einer leichten Kostümprobe verbunden oder alles wird in Arbeitskleidung unternommen, jedoch ist radikale Freizeitbekleidung oder der Spaziergang mit freiem Oberkörper bei starker Hitze zu empfehlen.

4. Die Verkehrsregeln
Vorsicht Alkohol. Wer Alkohol trinkt sollte nicht mehr am Verkehr teilnehmen. Das gilt für sowohl Auto- als auch Fahrradfahrten, außer man ist ein Beifahrer oder fährt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Torkeln unter starkem Alkoholeinfluss kann peinlich sein und auch gefährlich sein. Sämtliche Verkehrsregeln und Verkehrszeichen sind zu beachten. Bei Rot über die Ampeln laufen kann zu Schädigungen oder Schlimmerem führen.

5. Das Benehmen
Die geistige Umnachtung an dem Herrentag ist oftmals durch laute Geräusche im Einklang mit der Natur verbunden. Das Flattern des oberen Magentraktes oder anderer Körperöffnungen kann lustig sein, wird aber dennoch nur für die direkten Beteiligten amüsant sein. Stänkern und Pöbeln ist zu unterlassen, außenstehende Personen sind nicht zu stören.

Ok, Spaß beiseite – das war nicht ernst gemeint! „Rinjehaun“ soll das morgige Motto sein. Ich werde genüsslich mit meiner Freundin Katharina einen schönen Tag erleben und mich königlich amüsieren. Und wer jetzt noch nicht überzeugt ist und noch kleine Zweifel hat, sollte ganz bestimmt beim Test zum Vatertag mitmachen. Viel Spaß!

Heute ist mal wieder einer der Tage, an denen fast nichts läuft. Viele Menschen sind zu Hause oder in irgendwelchen touristischen Aktivitäten involviert – aber es gibt sie, die den Brückentag zwischen Wochenende und Feiertag nicht nutzen wollten!

Dieses Blog informiert darüber, wie sehr sich die Notwendigkeit des mit Urlaub veranschlagten Brückentages relativiert, wenn man mal eben keinen Urlaub machen möchte. Hier wird gearbeitet! Auf auf ins Büro – meine Freundin hat sich schon in das Büro verkrümmelt und ich düse auch gleich los.

Warum gab es im MikeSchnoor.com nur einen einzigen Beitrag zu Ostern? Gingen die Themen aus? Gab es nichts aus der Medienwelt zu berichten? Insiderinfos verpasst?

Nö. Hier die ganz ehrliche Antwort – ich hatte keine Lust mich auch über die Feiertage mit einer intensiven Internetrecherche auseinander zu setzen, nur damit ich neuen Content über die Feiertage produzieren konnte. Es gab wichtigeres um das Familienfest in aller Ruhe genießen zu können. Ich glaube aber, dass die kurze Auszeit bestimmt eine verständliche Grundlage gebildet hat, um die neue Woche mit mehr Inhalten anzugehen… ;)

Wir wünschen unseren Lesern, Verwandten, Freunden und Bekannten ein frohes Osterfest! Wir waren heute bis vor wenigen Minuten an der frischen Luft auf dem Drachenfels nahe Königswinter und sind vom Wandern ein wenig erledigt.

'Osterleckereien' von Sichelputzer

Katharina und ich hoffen, dass ihr alle ein paar entspannende Tage bei bestem Sonnenschein genießen könnt. Viel Spaß bei der Eiersuche, den Schokohasen und dem ganzen Jubel und Trubel! Frohe Ostern! ;)

Wir wünschen all unseren Freunden, Bekannten und Verwandten – und natürlich den Lesern und Leserinnen dieses Weblogs – ein fröhliches Weihnachtsfest. Genießt diese besinnliche Zeit im Kreis eurer Lieben und Liebsten – es gibt nichts schöneres als gemeinschaftlich miteinander für ein paar ruhige Stunden und Tage das alltägliche Leben vergessen zu dürfen.

Wir wünschen frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage, und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

An diesem Tag ist ja bekanntlich ein recht patriotischer Feiertag, den die meisten Menschen zu Hause, im Freien, bei Freunden oder Bekannten verbringen. Oder ganz allein. Ich habe mit dieser anderen Situation umzugehen, weil ich bin fern von allem bin was mir lieb ist, und habe deswegen auch nicht wirklich das Gefühl und die Laune, mich irgendwo sonst hin zu begeben. Seit ca 9:45 Uhr bin ich im Büro… bin ich entweder vollkommen bedeppert oder habe ich einfach es nur noch nicht geschafft, die Kölner Innenstadt zu erkunden?

Dennoch gestehe ich, dass ich mich lieber im Internet aufhalte, ein wenig Arbeite und oben drein noch mit Kaffee und Wasser versorge, zumal die Wohnungseinrichtung erst am kommenden Dienstag hier angeliefert wird. Sogesehen gibt es keinen Fernseher oder sonstigen Anlass, den Abend in der Wohnung zu verbringen. Ich werde wohl bald losgehen und die Stadt erkunden. Spaß muss sein!

Apropos Köln, gibt es hier nicht in der Gegend ein paar aktive Blogger, die mich lesen und/oder die ich auch lese, nur leider im Moment nicht weiss, dass diese in Köln und Umgebung leben? Flensburg ist ja nun leider ein wenig zu weit entfernt, um einen bloggischen Kontakt zu pflegen… ich freue mich auf „Meldungen“! ;)

Heute ist der 16. Tag der Deutschen Einheit – ein Feiertag, den man mit gebührendem Respekt entgegentreten muss. Passend zu diesem Feiertag der Deutschen kommt auch der Patriotismus wieder in das alltägliche Gespräch. Ein Beispiel für etwas meiner Meinung nach besonderes bietet das Unternehmen Google.

Die deutsche Flagge in Verbindung mit dem Logo des Suchdienstleisters? Es wirkt wie ein patriotischer Akt. Auf der internationalen Google.com Seite (bitte bei deutschem Sprachschema extra den internationalen Link auswählen) ist dieses thematisch bezogene Logo nicht zu finden… warum auch. Schließlich ist dieser Tag ein Tag der Deutschen – und wird höchstwahrscheinlich nur in Minderheiten oder Randgruppen auf internationalem Sektor zelebriert?

Für fast zwei Wochen werden wir woanders sein, im beheizten Zimmerchen bei Katharina’s Mutter sitzen, dann im thüringer Schnee rumtollen und hoffentlich alles unverletzt überstehen. Es ist Snowboard-Saison! Ich bitte daher alle diejenigen, die diese Zeilen lesen, sich bis in das kommende Jahr zu gedulden – es geht bald weiter!

In dem Zeitraum sind sämtliche Kommentare auf Moderation gesetzt, wir haben die Hausschlüssel an Mutti gegeben, die auch täglich kontrolliert, unser Haustier ist sicher verwahrt und die Selbstschussanlagen sind gegen feindliche Übernahmen aktiviert. ;)

Wir wünschen frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage, und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Katharina und Mike

Es ist der Abend vor Weihnachten, dem anmutigen Fest der Sinne. Aufgrund dessen, dass sich die moderne Szene des Christentums mit dem Thema des Weihnachtsfestes auseinander setzt, surft man so mir nichts Dir nichts im Internet herum. Ich befinde mich auf der Suche nach jedweden destruktiven aber auch motivierenden Faktoren, die einem den modernen Zyklus des Weihnachtsfestes verdeutlichen. Wohlwollend ernte ich die Früchte, die von meinem Browser geerntet werden, und stoße auf folgende wichtige Aktion – übernimmt wirklich ein dominanter heidnischer Brauch das restriktive Heilige Fest? Was passiert in hundert Jahren, wenn die Menschheit die Religion abläßt? Wem kann da noch geholfen werden…



Rettet das Christkind – Stoppt den Weihnachtsmann!
http://www.christkind.at.tf/


Currently playing: ProSieben – Werbung… ätzend!
Current mood: Alles klar