Ein Rückblick: Mein Abschied vom Twittwoch Köln #TWK

Seit exakt drei Jahren bin ich einer der Veranstalter und Organisatoren vom Twittwoch Köln (TWK), einem der wohl bekanntesten Szenetreffs für Social Media, Kommunikation, PR und Marketing. Ich blicke zurück auf einen langen Weg, angefangen bei einem ersten Treffen von einer kleinen Gruppe bis zu den größeren Twittwoch Köln Veranstaltungen mit rund 120 Teilnehmern. Manche dieser Schritt überraschen, für mich ist es jedoch ein logischer Schritt in Richtung Zukunft: Für mich naht die Zeit des Abschiedes beim TWK. Nur noch wenige Stunden verbleiben, bis ich mich auf dem 16. Twittwoch Köln offiziell aus dem Orga-Team zurückziehen und mich von den Gästen verabschieden werde.

Die Anfänge: Von einer spontanen Idee zum gehypten Event

Die Idee zu einer Veranstaltung rund um Social Media hatte ich schon lange mit mir rumgetragen. Als im Sommer 2009 der Begriff „Twittwoch“ bei Twitter die Runde als Event für Berlin und Hamburg machte, wollte ich für Köln mit auf den Zug springen. Von gelegentlichen Webmontagen oder ähnlich auf Developper und Startups fokussierten Events hatte ich damals genug, so dass eine Alternative rund um Social Media und Kommunikation äußerst reizvoll erschien.

Volles Haus beim #twittwoch Köln #twk

Spontan gab ich per Twitter ein Datum für den ersten Twittwoch Köln bekannt, fand regen Zuspruch unter den Followern, hörte aber kurz darauf, dass andere Mitstreiter gerne den TWK mitorganisieren wollten. Die Konstellation mit Michael und Markus passte, man tauschte sich aus und lies den ersten „Testballon“ starten. Die ersten Events thematisierten vornehmlich Technik, Tools, Apps und Social Media Startups rund um Twitter. Im Folgejahr gingen wir in die thematische Breite, so dass mehr Social Media und Kommunikation den Teilnehmern präsentiert wurde. Hinzu stießen mit Carsten und Janine weitere Orga-Neuzugängen, so dass sich der Twittwoch Köln zu einer festen Größe im „After-Work-Club“-Kalender der digitalen Szenegänger entwickeln konnte. Auch für Sonder-Editionen war gesorgt, wie zur Photokina oder die alljährlichen Glühweinrunden zum Twittwoch auf dem Kölner Weihnachtsmarkt am Rudolfplatz.

Anstoßen beim #twk #xmas :)

Gewiss lief nicht jedesmal alles rund, doch das Ergebnis lies sich immer sehen: Trotz aller Höhen und Tiefen im Rahmen der Organisation vom Twittwoch Köln, gingen die Teilnehmer eines jeden TWK immer mit einem positiven Gefühl am Ende des Events nach Hause. Die Anmeldungen lagen nach wenigen Veranstaltungen immer im dreistelligen Bereich. Einzig die so typische No-Show-Quote bei kostenfreien Events drosselte unseren hohen Anspruch, immer über 100 Gäste zählen zu dürfen. Dennoch erreichte der Twittwoch Köln fast jedes Mal mit dem Hashtag #TWK die Trending Topics bei Twitter!

Full house beim #Twittwoch Köln #twk ;)

Refinanzierung vom kostenfreien Twittwoch Köln

Apropos kostenfreie Teilnahme: Geld hat mir diese Veranstaltungsreihe kein einziges Mal eingespielt. Das war auch nicht unser erklärtes Ziel. Jegliche finanzielle Organisation des TWK erfolgte über Sponsoring, was sich in dem Raummieten und der Verköstigung der Teilnehmer mit Snacks und Getränken widerspiegelte. Vielmehr lag das Ziel des Twittwoch Köln in kostenlosen Informationen, Austausch von Wissen und in der Kommunikation untereinander. Für Teilnehmer ein kostenloser Bonus zum gehypten Networking in und außerhalb der digitalen Szene.

Kollege @inotthoff beim #twittwoch #twk zeigt jetzt ein Filmchen :)

Vielen Dank!

Ich nehme neben dieser außerordentlichen Erfahrung vor allen eine Aufwertung meiner persönlichen Reputation mit. Hinzu eine Vielzahl an positiven Faktoren, die sich wohl an dieser Stelle wie ein Bewerbungsratgeber lesen würden – deswegen bedanke mich bei allen, die die Twittwoch Köln Veranstaltungsreihe immer wieder zu einem Erfolg verhalfen. Mein Dank gilt in erster Linie den vielen Teilnehmern für ihr reges Interesse an Social Media, Marketing und Kommunikation. Ebenfalls spreche ich meinen Dank den Referenten und Vortragenden auf den insgesamt 16 sagenumwoben Veranstaltungen des TWK aus. Gleiches gilt für die verschiedenen Sponsoren, deren finanzielle Unterstützung vieles erst möglich machte. Zu letzt möchte ich mich bei meinen nunmehr ehemaligen Mitveranstaltern und Mitorganisatoren des Twittwoch Köln bedanken – die Organisationstreffen im La Barra bei Cava und Tapas bleiben unvergesslich.

Was kommt in der Zukunft?

Wer mich kennt, weiß natürlich, dass ich nicht die Zelte einfach abbreche. Die ersten Pläne gehen gut voran und ich möchte nur einen kleinen Hinweis, quasi als Wink mit dem Zaunpfahl geben: Als digital denkender Mensch freue ich mich, der digitalen Szene in Köln treu zu bleiben – nicht nur als regelmäßiger Gast auf dem Twittwoch Köln, sondern auch ganz bodenständig und eigenständig. Man darf auch weiterhin gespannt bleiben. :)

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Mein erster Gedanke: wie schade!
    Mein zweiter Gedanke: danke, für die viele Zeit, die Du (zusammen mit den anderen Organisatoren) in dieses Projekt gesteckt hast. Ich habe nur eine kleine Anzahl der Kölner Twittwoche mitbekommen – aber mir hat es immer Spaß gemacht und ich freue mich, daß ich „Deine Zeit“ noch mitbekommen habe.
    Mein dritter Gedanke: ich bin gespannt auf Deine neuen Ideen und Projekte und hoffe, daß ich diese „aus der Nähe“ verfolgen kann.

    Ich freue mich auf den morgigen #twk und wünsche Dir, daß Du diesen Abend richtig genießen kannst!

  2. Dann bleibt mir eigentlich für den Moment nur noch eines zu sagen: Danke, lieber Mike, für die Ausrichtung der vergangenen Twittwochs, die ich immer sehr gern besucht habe!

    Ich freue mich, Dich morgen beim #twk zu sehen und bin gespannt, was wir in Zukunft von Dir sehen und hören werden. ;)

  3. Hallo Mike,

    las gerade diesen Artikel in der Bahn und da ich es bislang nicht zum twk geschafft habe… Sind noch Plätze frei? Dann versuche ich nach der Arbeit zu kommen.

    Grüße und vielleicht bis morgen

    Christian @Neuwerth

  4. Was für eine Überraschung, aber wenn es am schönsten, soll man ja bekanntlich aufhören :-)

    Ich bin morgen jedenfalls mal wieder dabei und freue mich Dich und viele andere (un)bekannte Gesichter – und Details zum neuen Projekt natürlich ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.