Bloggingblubb

Gestern verkündete meine geliebte Freundin, dass ich seit vier Tagen nichts geschrieben hätte. Vier lange harte Tage. Im Blog nichts Neues – auch krankheitsbedingt fehlte die Muße einige Zeilen dem Blog zu widmen. Doch die kurze herbstliche Pause regt den Geist an, sich lieber einer Auszeit zu widmen als den Medienrummel einer feucht fröhlichen Nachrichtenlage zu frönen.

Seit zwei Monaten lese ich keine RSS Feeds mehr, sondern bediene mich nur noch Rivva um mir den aktuellen Überblick der Blogosphäre zu schaffen. Einzig und allein konsumiere ich neben meiner persönlichen Auslese von fünf Autoren nur noch die Blogs, deren Autoren hier im Blog kommentieren. Ist nach der Sommerpause der Herbstfrust im Geiste etabliert?

Abwarten und Teetrinken. Gleich kommt der Arbeitsalltag – da hat man sowieso kaum noch Bock zu bloggen, wenn man geschafft abends ins Bettchen fallen möchte, sich dann doch aufrappelt um den Geburtshilfekurs zu meistern, das Abendessen zu verkosten und dann doch endlich ins Bettchen kommt. Wenn erst das Töchterchen im Januar da ist – na wo bleibt da noch Zeit zum Bloggen? :)

Veröffentlicht von

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor… nach acht, neun Stunden vor dem Monitor ist man zu Hause doch froh, wenn man die Kiste einfach mal ausgeschaltet lassen kann. Auch ohne Nachwuchs in der Pipeline ;)

  2. Einzig und allein konsumiere ich neben meiner persönlichen Auslese von fünf Autoren nur noch die Blogs, deren Autoren hier im Blog kommentieren.

    Deswegen fang ich jetzt aber nicht an zu kommentieren, da musst du Dir schon was anderes einfallen lassen ;)

  3. Stimmt, so eine Pause tut sogar verdammt gut. Entflüchtete ich doch dem „Sommerloch“ und machte eine Sommerpause, an der ich soviel gefallen fand, dass ich sie sogar in die Verlängerung schickte. Einfach mal die Überflutung von Informationen hintersich lassen und die Sonne genießen. Jetzt wo es wieder ungemütlicher wird, komme ich langsam wieder ins Internetleben zurück. Rivva ist da eine große Unterstützung, stimmt schon. Allerdings lese ich die Feeds befreundeter Blogger zu gerne als das ich mich nur auf Rivva konzentrieren könnte.

    Scharfe Grüße
    Chilly

  4. Manchmal habe ich auch weder die Lust zu Bloggen, noch die Lust, Blogs zu lesen. Es hat eben alles seine Zeit. Und manchmal muss man eben einfach ein bisschen ausruhen, damit man auch mit Spaß an der Sache weitermachen kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.