Der Deutsche Journalisten Verband Berlin e.V. musste am vergangenen Dienstag die Insolvenz am Amtsgericht Berlin-Charlottenburg anmelden. Laut Informationen von DWDL sei trotz der finanziellen Ermüdung der Rechtsschutz und andere verbandspolitische Leistungen für die Mitglieder dennoch gewahrt.

Doch die brennende Frage, die mir auf der Zunge liegt, lautet eher: Warum geht der DJV Berlin pleite? Genaue Gründe dafür konnten scheinbar nicht genannt werden. Es wird irgendwas von lange zurückliegenden Gründen gemunkelt, aber man hoffe auf eine Konsolidierung der finanziellen Lage zum Positiven hin. Dennoch eine peinliche Nummer für den ehrbaren Journalismus in Deutschland, dass sich ein DJV Landesverband in solch eine missliche Lage katapultiert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.