Demografie der deutschen Blogosphäre

Wie der „PR-Blogger“ Klaus Eck beschreibt, sind nach einer aktuellen Studie des Focus mehr als 1 Million Deutsche unter die Blogger gegangen:

Wenig überraschend macht auch die Burda-Studie deutlich, dass Blogger jung und gebildet sind. 17 Prozent der Blogger sind demnach zwischen 14 und 19 Jahre alt, 28 Prozent zwischen 20 und 29 Jahre. Weitere 24 Prozent sind zwischen 30 und 39 Jahre alt. Ein Drittel der deutschen Blogger hat Abitur oder ist im Studium.

Ein sehr erfreuliches, wenn auch nachdenkliches Zeugnis der neuen Kommunikationskultur in Deutschland. Werte das wer will, es sind mehr als vor einigen Jahren – und ich ahne, dass diese Zahl der Blogger in Deutschland stetig steigen wird.

Veröffentlicht von

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Mike Sichelputzer!.. ;)

    Ich bin 44 Jahre alt.
    Und nu? ;)

  2. Laut Blogcensus oder wie das heißt, ist eine relative Mehrheit von Bloggern genauso alt wie ich, nämlich 26. Was aber noch interessanter wäre als das alter, wäre den sozialen Hintergrund von Bloggern zu erfahren. Ich vermute sie rekrutieren sich hauptsächlich aus Leuten die beruflich oder studientechnisch mit dem Internet oder Medien allgemein zu tun haben.

  3. Blogcensus kennt zur Zeit 65.983 deutschsprachige Blogs. Ich bin mal gespannt wann sie bei der Million gelandet sind.

    Und zum Focus lesen bin ich zu jung (43).

  4. Hmmm … „Ein sehr erfreuliches, wenn auch nachdenkliches Zeugnis der neuen Kommunikationskultur in Deutschland.“

    Was stimmt Dich daran konkret so nachdenklich, dass Du es hier nicht mitteilen kannst?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.