Skandal Blog von Flensburg

Da freut man sich doch, wenn man von einigen Blog-Kollegen verlinkt wird. Aber dann heißt es noch, man sei Skandal Blogger. Skandal? Wie jetzt? Genaueres weiß anscheinend Robert:

virales Marketing, Produktgeblogge underground hoch Zehn… da wühlt man unschuldig in den Fotoarchiven der Familie Schnoor Sichelputzers und entdeckt skandalöse Alkoholexzesse… ich sag nur “dont drink and blog”… schau mal, wie seelig die dabei sind .-))) Norddeutsche!

Sind wir das Skandal Blog von Flensburg, nur weil wir ein paar „Partybilder“ bzw. „Mische dich unter das Volk und trinke etwas“ Bilder bei uns veröffentlicht haben? Heißa! Ist Flensburg durch die Flensburger Brauerei oder durch die Gasthausbrauerei Hansens so sehr geprägt? Das Bier fließt zumindest… und nebenbei denke ich, dass die „Fischköppe“ immer noch an der Nordseeküste sind, und nicht hier bei uns an der schönen Ostsee! Basta! :)

Veröffentlicht von

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. bevor ein Aussenstehender das möglicherweise missversteht: Ich fand die Bilder von Mike & Katharina richtiggehend goldig, wie die beiden über beide Ohren grinsend vor ihrem Bier sitzen. Das wohl bezeichnend für die Region ist: Gemütliche, freundliche Menschen. Und wie Blogger nun mal so sind: Sie stricken daraus eine scherzhafte Story drumherum :-)

    Mike, solltest Du mal in Frankfurt sein, werde ich Dir versuchen, Ebelwoi-Saft näherzubringen. Aber ich befürchte, Du wirst danach Euer Flens umso mehr lieben :-)))

  2. Dafür werde ich jetzt in tiefe Depressionen gestürzt… Als ehemaliger Holsteiner und jetzt leidenschaftlicher Cuxhavener von der Nordseeküste so abfällig als „Fischkopp“ bezeichnet zu werden *schnüff*

    Zur Aufklärung: im deutschen Sprachgebrauch ist es Usus, das Küstenbewohner (beider Küsten) generell als „Fischköppe“ bezeichnet werden. Schliesslich sind wir stolz darauf, Fischköppe zu sein, auch Basta ;-)

  3. Och mist! Ich möchte ja niemanden damit angreifen. Das mit den Fischköppen war auch aus einem Kommentar bei Robert abgelesen. ;)

    Nur persönlich zähle ich halt die Nordseeküste eher als Fischerei-Gegend, als die Ostseeküste. Die ganze Wattenmeer- und Küstenfischerei im Westen ist mir halt stärker in Erinnerung als ich es hier bei uns mit Flensburg, Schleswig, Kiel, Eckernförde und Lübeck wahrnehme. Sobald ich in Husum bin oder auf den Inseln, da springen mir die Krabben und Fische förmlich aus dem Hafen entgegen… natürlich aus den Eis-Kisten :D

    Daher denke ich persönlich, dass Fischkopp besser an die Nordsee passt. Aber egal! Ich esse sehr gerne und mindestens 2x pro Woche den frischen Fischi (auch aus Kühltruhen)!

  4. Robert, das Du so über unser Stöffche herziehst, nehme ich Dir übel. Ebbelwoi ist besonders an heißen Tagen wesentlich erfrischender als Bier und es bläht nicht so.

  5. @Mike:

    Ich esse sehr gerne und mindestens 2x pro Woche den frischen Fischi (auch aus Kühltruhen)!

    Off Topic: Dann vergiß dein Fisch-O-Meter nicht. ;-)

  6. @Thilo, herziehen eigentlich nicht, mehr im Bewußtsein, das Norddeutsche wohl niemals im Leben auf Bier verzichten werden und an „Apfelsaft“ im Gegensatz dazu keinen Gefallen finden werden

  7. @Rob+Thilo – Es ist bestimmt nicht das, worüber ihr euch auslässt, aber ich mag ja sehr gerne ein Cyder trinken, nur wird meistens gleich 3,20 Euro für ein 0,5l Glas verlangt…

    @Micha – Ich habe mir die Broschüre heruntergeladen und festgestellt, dass wir uns im grünen Bereich bewegen. ;)